Link verschicken   Drucken
 

Ergebnisse zum 8.RWK-Firmenlauf in Senftenberg

07.09.2018

Auf dem Marktlatz im Zentrum der Stadt Senftenberg wurde in diesem Jahr der 8. Firmenlauf des RWK Westlausitz gestartet. Pünktlich um 17:00 Uhr eröffneten Bürgermeister, Andreas Fredrich und Landrat Sigurd Heinze den Firmenlauf unter dem Motto „Laufen in der Region für die Region“.

 

Nach dem Startschuss durch Landrat Siegurd Heinze starteten 458 Läufer auf der langen Strecke (5,1km) über den Neumarkt, den Stadthafen, die Kleinkoschener Straße, über den Salzgraben, durch den Schloßpark zurück zum Markt, während die 262 Teilnehmer über die kurze Distanz (3 km) den Rückweg über die Buchwalder Straße nahmen. Über die kurze Strecke starteten gleichzeitig 80 Nordic-Walking-Teilnehmer.

 

Die Kinder konnten in diesem Jahr eine Runde über die Burglehnstraße und den Kirchplatz zurück zum Markt absolvieren. Unter dem Beifall von Zuschauern und Anwohnern gingen 45 Kinder in den 3 Altersstufen U8, U10 und U12 auf die Bambini-Strecke.

 

 

Allen Sportlern gebührt Anerkennung für ihre Teilnahme. Die Ergebnisse der Laufentscheidungen können im Internetportal https://www.berlin-timing.de/Firmenlauf-Westlausitz/Ergebnisse abgerufen werden. Erwähnt werden sollen an dieser Stelle das Team Motorradsport Krahl & Kroschel GmbH, die über die große Strecke die Teamwertung gewinnen konnten, über die Distanz von 3 km holte sich die Stadtverwaltung Finsterwalde die Siegerprämie für die Teamwertung. Als sportlichste Firma wurde ebenfalls Motorradsport Krahl & Kroschel GmbH mit einer Durchschnittszeit von 19:57 gewertet.

 

Für Unterhaltung bis zur Siegerehrung sorgten der Spielmannszug des SV Senftenberg und der Veranstaltungsdienst Petschke Lauchhammer. Die Integrationswerkstätten g GmbH Niederlausitz kümmerten sich um das leibliche Wohl der Sportler, lokale Anbieter rund um den Markt sorgten ebenfalls für die Beköstigung der Zuschauer.

 

Moderator Ralf Jußen brachte es auf den Punkt: Gewonnen haben alle, die sportlich begeisterten Teilnehmer, die Zuschauer und insbesondere die Nutznießer des Laufes. Die Einnahmen aus den Startgeldern wurden von der BASF stark nach oben aufgerundet und durch Bram Jansen, Mitglied der Standortleitung BASF Schwarzheide, als Scheck über 6.000 EUR an den Kinderschutzbund in Senftenberg überreicht.

 

Der RWK Westlausitz bedankt sich bei der BASF Schwarzheide für die Unterstützung bei der Organisation sowie für die Finanzierung des Firmenlaufs.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Ergebnisse zum 8.RWK-Firmenlauf in Senftenberg

 
 

Patzelt Logo

RWK Westlausitz           

Kommune des Jahres 2016