Link verschicken   Drucken
 

Wirtschaftsförderung der Stadt Finsterwalde zieht positive Bilanz zu den Rückkehretagen

13.02.2019

Finsterwalde. Die dritte Auflage der Rückkehrertage des Regionalen Wachstumskerns Westlausitz (RWK) fand auch 2018 traditionell zwischen Weihnachten und Silvester statt: „Viele Familien treffen sich in der alten Heimat und nutzen die Tage für gemeinsame Aktivitäten. Deshalb denken wir, dass zwischen den Feiertagen auch oftmals das Thema zurück in die Heimat besprochen wird“, begründet Torsten Drescher, von der Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing in Finsterwalde. Aufgrund der verteilten Standorte präsentierte der RWK, zu denen die Städte Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg gehören, an zwei Standorten die Rückkehrertage 2018. Am 27. und 28. Dezember zeigten sich jeweils von 10 bis 15 Uhr im Kulturhaus in Schwarzheide und in der Sparkasse Elbe-Elster regionale Firmen und Einrichtungen den interessierten Besuchern. In Finsterwalde kamen 201 Interessierte in die Sparkasse Elbe-Elster und informierten sich über Jobmöglichkeiten und natürlich auch über die weichen Standortfaktoren, wie Wohnungen oder Kinderbetreuung. Unter den 19 Firmen, die ihre Jobofferten den rückkehrwilligen Besuchern darboten, waren auch die Arbeitsagentur und die Stadt Finsterwalde. „Wir waren sehr erfreut über den Zuspruch“, resümiert Kerstin Pach von der Arbeitsagentur Elbe-Elster, die an ihrem Infostand alleine schon 150 Besucher zählte. Auch Wirtschaftsförderer Torsten Drescher zeigte sich mit der Besucherfrequenz und mit dem Engagement der Firmen zufrieden: „Viele Fragen konnten wir klären, das war sehr erfreulich“, bestätigt er. „Auch das die Rückkehrwilligen einen festen Plan haben, den sie mittelfristig umsetzen wollen, ist beeindruckend“, viel dem Wirtschaftsförderer auf. Nach der erfolgreichen Veranstaltung kommt nun im neuen Jahr die Zeit der Auswertung. Die Feedbackbögen der Besucher müssen analysiert werden, Firmen befragt werden und natürlich muss auch das Projekt seitens der Wirtschaftsförderung bei den zuständigen Stellen abgerechnet werden. Fest steht schon jetzt, dass auch in diesem Jahr der RWK zwischen den Feiertagen zum Jahresende die Rückkehrertage ausrichten wird. Natürlich können sich alle Heimkehrer auch im laufenden Jahr schon an die zuständigen Arbeitsagenturen wenden, um die Möglichkeiten der Jobangehbote auszuloten. Umfassende Informationen können alle heimatverbundenen Auswanderer, die gerne zurückehren möchten, im Internet unter www.heimat-westlausitz.de oder unter Facebook.com/rueckkehrer erhalten. Dort sind auch Videoporträts ausgewählter Rückkehrer zu finden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wirtschaftsförderung der Stadt Finsterwalde zieht positive Bilanz zu den Rückkehretagen