BannerbildBannerbildFinsterwalde KjellbergBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Stadt Großräschen

Bürgermeister: Thomas Zenker

Seestr. 16
01983 Großräschen

Telefon (035753) 27-0

Homepage: www.grossraeschen.de

Kurmärker im Frühling

Die Stadt Großräschen hat eine 150jährige Bergbautradition und liegt inmitten der größten Landschaftsbaustelle Europas. Sie ist Tor zum gerade entstehenden "Lausitzer Seenland".

Hier hatte die Idee einer Internationalen Bauausstellung "Fürst-Pückler-Land" ihren Ausgangspunkt, die mit außergewöhnlichen Projekten, Landschaft und Zukunft der Region nach der Kohle gestaltete.

 

Großräschen ist ein interessanter Wirtschaftsstandort mit einer breiten Struktur von kleinen und mittelständischen Firmen. Schwerpunkt ist der Bereich Fahrzeugbauzulieferung und Stahlbau. Desweiteren bietet die Stadt attraktive Kinderbetreuungsangebote, interessante Lern-, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und hat mit dem direkt am wunderschön sanierten Markt gelegenen "Kurmärker" ein anspruchsvolles Kultur- und Begegnungszentrum.

 

Das ausgebaute Radwegenetz, in das auch alle Ortsteile der Stadt eingebunden sind und viele andere Sport- und Freizeitangebote bieten Ihnen aktive Erholung.

 

Besuchen Sie den Hafen,  die Seebrücke, den Weinberg und die IBA-Terrassen. Genießen Sie einen fantastischen Rundblick in das Niederlausitzer Braunkohlerevier und das Seepanorama auf der "Victoriahöhe" und lassen Sie sich von den einzigartigen Dimensionen der Landschaft bezaubern.

 

Hier lässt sich ein Stück Zukunft unserer Region - das "Lausitzer Seenland" - bereits erahnen.

 

Auf den folgenden Seiten stellt sich Ihnen die Stadt Großräschen vor.

 

Seien Sie herzlich willkommen in Großräschen!

Glück auf!

 

Panorama Allee der Steine


Aktuelle Meldungen

Glasfasernetz für Großräschen

(10. 06. 2022)

Breitbandausbau im Stadtgebiet - Bauarbeiten notwendig

 

Gleich zwei Unternehmen investieren in Großräschen in den Ausbau des Glasfasernetzes. 

Informationen zu den Vertragsmodalitäten beider Anbieter gibt es beim Tele Media Shop in Großräschen.

 

Deutsche Glasfaser

Die Deutsche Glasfaser erschließt große Bereiche von Freienhufen und Großräschen.

 

2500 Haushalte sollen mit Glasfaser versorgt werden. Anschlüsse werden im kompletten Ausbaugebiet direkt bis ans Haus gelegt. Das Verteilgebiet ist in mehreren PDF-Dokumenten unten hinterlegt.

 

Deutsche Glasfaser informiert am 8. Juni über den Ausbaustatus in Großräschen 

Die Tiefbauarbeiten in Großräschen sind bereits abgeschlossen. 
Der von Deutsche Glasfaser beauftragte Baupartner Terrado Networks GmbH wird in den kommenden Wochen die Glasfaserleitungen in die verlegten Leerrohre einziehen und die Hausanschlüsse der Kunden für die Anbindung an das Glasfasernetz vorbereiten. 

 

Die Herstellung der noch zwei erforderlichen Autobahnquerungen ist bis voraussichtlich Mitte Juli geplant. Sobald die Zuführung des Glasfasersignals über Ragow/Mittenwalde und Lübbenau realisiert ist, kann mit den Aktivierungen der Hausanschlüsse gestartet werden. 

 

Deutsche Glasfaser hat den Beginn der Aktivierungen für Anfang August vorgesehen, weist jedoch darauf hin, dass dies eine unverbindliche Einschätzung ist. Für die Terminvereinbarung der Fertigstellung der Glasfaseranschlüsse wird sich Terrado Networks GmbH mit den Kunden nach und nach vorab in Verbindung setzen. 

 

Deutsche Glasfaser bittet die Kunden aus Großräschen für die Verzögerungen um Verständnis und dankt für ihre Geduld. Des Weiteren wird Deutsche Glasfaser die Großräschener über den aktuellen Ausbaustatus weiter informieren. 

 

Rückfragen Deutsche Glasfaser:

Telefonisch können sich alle betroffenen Haushalte an die kostenlose Deutsche Glasfaser Bau- Hotline unter 02861 890 60 940 montags bis freitags in der Zeit von 8:00 — 20:00 Uhr wenden. 
Verträge für die Nutzung des Anschlusses können weiterhin telefonisch unter 02861 8133 400 montags bis freitags in der Zeit von 8:00 — 20:00 Uhr und samstags von 09:00 — 18:00 Uhr erteilt werden. 


Telekom Deutschland GmbH

 

Die Telekom erschließt im Auftrag des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Gebiete, die momentan nicht mehr als 30 Megabit/Sek Download haben.

23,5 Millionen Euro nimmt der Landkreis in die Hand, um das Projekt zu realisieren. Das Geld stammt aus Bundes- und Landesmitteln zur Umsetzung des Programmes „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland".

 

Presseinformation des Landkreises

 

Im Auftrag der Telekom Deutschland GmbH stellt die Deutsche Telekom Technik GmbH moderne  Breitbandanschlüsse bereit. Dazu werden 2021 umfangreiche Bauarbeiten in Großräschen mit den Ortsteilen Dörrwalde, Freienhufen, Wormlage und Allmosen notwendig. Mit diesem Bauvorhaben wird eine neue Kommunikationsinfrastruktur von der Chransdorfer Straße, Felix-Spiro-Straße, Calauer Straße L53 bis zu Am Umspannwerk in 01983 Großräschen errichtet. Dafür werden Gräben und Gruben hergestellt und Kabel und Rohre ausgelegt bzw. eingezogen. 

 

Unten finden Sie Pläne für die Ortsteile Wormlage, Dörrwalde, Woschkow und Freienhufen als PDF zum Download. Dort sind die Bereiche, die von den Telekom-Bauarbeiten betroffen sind, gekennzeichnet.

[Deutsche Glasfaser - Anschlussbereich Freienhufen]

[Deutsche Glasfaser Anschlussbereich Großräschen Ost]

[Deutsche Glasfaser Anschlussbereich Zentrum und Süd]

[Deutsche Glasfaser Anschlussbereich Großräschen Nord]

[Telekom Planung Wormlage]

[Telekom Planung Woschkow]

[Telekom Planung Dörrwalde]

[Telekom Planung Freienhufen]

Foto zur Meldung: Glasfasernetz für Großräschen
Foto: 31.05. Beginn des Glasfaserausbaus erster Spatenstich in Freienhufen

Zensusbefragungen werden aktuell durchgeführt.

(24. 05. 2022)

Rund 12 % der Bevölkerung werden bei der Haushaltebefragung befragt. Die betreffenden Anschriften werden dabei durch ein Zufallsverfahren ermittelt. Wurde Ihre Anschrift für die Befragung ausgewählt, dann wird sich eine Interviewerin beziehungsweise ein Interviewer (sogenannte Erhebungsbeauftragte) zunächst mit einem Brief oder einer Postkarte schriftlich ankündigen.

 

Die Erhebungsbeauftragten weisen sich mit einem Interviewerausweis aus und ermitteln, wie viele und welche Personen in der einzubeziehenden Wohnung wohnen. Sie können sich auch den Lichtbildausweis zeigen lassen. Anschließend erhalten Sie einen Code für den Online-Fragebogen. Über die Zensus-Website gelangen Sie zum Login-Bereich, wo Sie die Zugangsnummer und den Aktivierungscode eingeben können.

 

[Internetseite mit mehr Informationen]

Foto zur Meldung: Zensusbefragungen werden aktuell durchgeführt.
Foto: Logo Zensus 2022

Großräschen baut mit Mitteln aus dem ELER

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ist das zentrale Instrument zur Förderung der Entwicklung der ländlichen Räume in der Europäischen Union (EU) für die Förderperiode der Jahre von 2014 bis 2022. Der ELER fasst die bis zum Jahr 2006 in unterschiedlichen Fonds und Programmen organisierten Förderungen für den ländlichen Raum zusammen. Dies gilt auch für die ehemalige Gemeinschaftsinitiative LEADER.

 

In Großräschen profitieren folgende Projekte  von der Förderung:

 

Dorfgemeinschaftshaus-Ost

 

Großräschen-Ost ist ein Teil des Stadtgebietes mit sehr dörflichen Strukturen. Für die dörfliche Vereinsarbeit ist kein entsprechendes Gebäude zur Nutzung vorhanden.

Die räumliche Situation für gemeinschaftliche Aktivitäten im Dorfverein in der zurzeit genutzten Baracke ist hinsichtlich des Standards an Räumlichkeiten für Gruppenaktivitäten und an getrennten sanitären Einrichtungen für die Geschlechter unzureichend. Mit der barrierefreien Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses im Ortszentrum mit entsprechendem Gemeinschaftsraum sowie sanitären Einrichtungen können die notwendigen Räumlichkeiten mit energieeffizienten Anlagen (LED-Beleuchtung, Luft-Wasser-Wärmepumpe) als Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz nach heutigen Anforderungen geschaffen werden, die ein gemeinschaftliches Dorfleben unter Einbeziehung aller Altersgruppen ermöglichen.

 

DSC06778

11. Mai 2021 der Dachstuhl steht

 

Die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten der Räume durch den Dorfverein ermöglicht die Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen. Das Dorfleben wird bestärkt. Das Dorfzentrum wird gestärkt, indem ein Ort der Kommunikation, Zusammenkunft und gemeinsamer Aktivitäten im Herzen von Großräschen Ost geschaffen wird.

 

Januar 2021 Farbe für den Gemeinschaftsraum

Januar 2022 Farbe für Gemeinderaum

 

Bei Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 600.000,00 €. Davon sind ca. 415.000,00 € förderfähig. Die Fördersumme beträgt rund 310.000,00 €. 

Panorama-Radweg Ilse am Hafen

 

Der 420 m lange Weg "Ilse" verbindet nach 3 Monaten Bauzeit nun die Seestraße mit der Hafenstraße. Die Strecke mit Seeblick ergänzt das überregionale Radwegenetz und bildet eine barrierefreie Aufenthalts- und Flaniermeile.

Der Weg wurde asphaltiert, mit LED-Beleuchtung und Borden ausgerüstet. Die Randflächen sind bepflanzt und begrünt. An der Seesporthalle entstanden weitere Parkplätze.

 

Am Rastplatz auf Höhe des Restaurants "Haus Vier" informiert ein see-Würfel über die Entstehung des Großräschener Hafens und gibt Tipps für die nächste Radtour.

Dort ist auch eine Radreparaturstation. An der kompakten Säule kann man das Rad für die Reparatur aufhängen. Im Inneren befinden sich u.a. Werkzeuge zum Luft aufpumpen, für den Schlauchwechsel, Bremseneinstellungen und zur Montage der Pedalen. Über einen QR-Code bekommt man die Anleitungen direkt auf das Handy. Die integrierte Luftpumpe hat auch Adapter für die Reifen von Kinderwagen, Rollstühlen oder Gehhilfen. An einem Strompoller kann man sein E-Bike oder ein Handy aufladen. Die Schlüssel für die Fahrrad-Reparaturstation und den Poller sind im Bett & Bike „Haus Vier“ erhältlich. Dort kann auch der Radfahrer seine „Akkus“ mit einem Getränk oder Snack aufladen.

 

Die Baukosten betrugen 280.000 €, davon sind 210.000 € Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

 

Damit ist ein außergewöhnlicher Panoramaweg als weiteres Teilstück des geplanten Radrundweges um den Großräschener See fertiggestellt. Er mündet in den Radweg, der am zukünftigen Stadtstrand entlangführt.

Bauabnahme 06.05.2021 Panoramaradweg Ilse mit Fahrradreparaturstation

Bauabnahme am 6. Mai - Panoramaradweg Ilse an der Fahrradreparaturstation

Wormlage - Modernisierung des Sportgebäudes -
Mehrgenerationsfitnesspfad - Ritter Wormlitz-Spielplatz

Die Stadt Großräschen hat für dieses Projekt Fördermittel in Höhe von 182.750,15 € erhalten. Insgesamt werden  287.269,04 € investiert.

 

Sportgebäude Wormlage

Sportgebäude Wormlage


Das Vorhaben umfasst die Modernisierung des Sportgebäudes Wormlage als Torhaus zum neuen Mehrgenerationenfitness-Pfad mit touristischem Leitsystem durch Wormlage zum zu errichtenden Themen-Spielplatz „Ritter Wormlitz“ im Park. 

Spielplatz Wormlage

Spielplatz Bestandsbild


Vom Radweg an der B 96 in Wormlage soll ein Leitsystem die Besucher am Torhaus entlang zu am Sportplatz aufzustellenden Fitnessgeräten lenken und über diese Bewegungsanregung für alle Generationen zum „Ritter-Wormlitz“-Spielplatz im Park Wormlage führen.

 

Die Planungsunterlagen  können am Ende der Seite als PDF heruntergeladen werden.

 

Das Leitsystem und der Fitnesspfad verbinden das historische Gutsensemble mit dem Dorfgebiet. Neben der räumlichen Verbindung werden inhaltliche Verknüpfungen geschaffen zwischen dem Sportverein Rot-Weiß Wormlage, dem Dorfclub Wormlage am historischen Gutsareal und touristischen Besuchern des Ortes.

Alle Generationen erhalten Anregungen zur gemeinsamen Bewegung. Mit der Maßnahme soll die Neugier und Entdeckungsfreude auf die Historie des Ortes Wormlage geweckt und gefördert werden. 


Das Sportgebäude soll energetisch ertüchtigt werden durch eine moderne Hybridheizung auf Gasbasis mit Solarthermie und eine Fassadendämmung, so dass eine ganzjährige Nutzung ermöglicht wird. Damit können Ressourcen gespart und ein positiver Beitrag zur Umwelt geleistet werden. Das Gebäude stellt in der Ortslage einen prägenden Kommunikations- sowie Aktionsort dar. Die Substanz wird aufgewertet und energieeffizient verbessert. 

 

Im Sportverein Rot-Weiß Wormlage trainieren Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Kinderfeuerwehr nutzen die Anlagen zu Übungszwecken. Eine Teilhabe „Aller“ soll ermöglicht werden.

 

Die Maßnahme wird damit der demographischen Entwicklung gerecht, indem das Ehrenamt unterstützt sowie die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine sowie der freiwilligen Feuerwehr gefördert werden. Effiziente Räumlichkeiten sind für diese Aktivitäten eine Grundvoraussetzung, um sie nachhaltig unter Berücksichtigung von Folgekosten durchführen zu können.

 

 

[Planung Ritter Wormlitz-Spielplatz]

[Planung Fitnesspfad Wormlage]

Foto zur Meldung: Großräschen baut mit Mitteln aus dem ELER
Foto: Förderhinweis ELER

Soforthilfe Corona Brandenburg - Wirtschaft

(25. 03. 2020)

Antrag auf Soforthilfe im Rahmen des Sofortprogramms des Landes Brandenburg "Soforthilfe Corona Brandenburg"

ab sofort können gewerbliche Unternehmen im Sinne § 2 GewStG und Angehörige der freien Berufe, die durch die Coronakrise 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, eine schnelle und angemessene Hilfestellung zur Milderung von unmittelbaren Schäden und Nachteilen erhalten. Gefördert werden gewerbliche Unternehmen und Angehörige der freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben. Hier geht es zu den Informationen und zum Antrag:

https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/

[Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für März/April – noch heute beantragen]


Veranstaltungen

01.07.​2022 bis
03.07.​2022
2. Hafenturnier (Fußball)
Vom 01.-03.07. findet wieder das Hafenturnier in der einzigartigen Kulisse unseres Hafenbeckens ... [mehr]
 
26.08.​2022 bis
28.08.​2022
Plakat Stadtfest
Großräschener Stadtfest mit Ostfahrzeugtreffen und Trödelmarkt
Großräschener Innenstadt Marktplatz * Wettig’s Hof * Festplatz Freitag, 26.08.2022 ... [mehr]
 
 

Fotoalben


 
 

Patzelt Logo

RWK Westlausitz           

Kommune des Jahres 2016